Ergänzendes freiwilliges Testangebot der Gemeinde Meißenheim durch Einrichtung eines kommunalen Testzentrums in Meißenheim und Kürzell

Zusätzlich zu den vorhandenen Teststrukturen können von den Kommunen aktuell zeitlich befristet bis 31. März 2021 sog. „Pop Up-Teststellen“ eingerichtet werden. Diese können von den Städten und Gemeinden in Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen, wie dem DRK und ggf. auch weiteren Partnern als freiwilliges Angebot für die Bürgerinnen und Bürger errichtet werden.

Die Gemeinde Meißenheim und der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes Meißenheim/Schwanau möchten hier zusammenarbeiten und vor Ort ein kostenloses Testangebot bieten.

Das ergänzende kommunale Testangebot richtet sich vorrangig an Personen, die bislang keinen Testanspruch im Rahmen der Test-Verordnung hatten und keine Symptome haben:

  • in Kontakt mit vulnerablen Personengruppen stehende Personen (z.B. pflegende Angehörige, Haushaltsangehörige von Schwangeren, Angehörige von Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 besteht),
  • Personen, die ein hohes Expositionsrisiko im beruflichen oder privaten Umfeld hatten oder haben (z.B. mit Kindern, Jugendlichen und Familien im Rahmen der Hilfen zu Erziehung und in der Kinder- und Jugendarbeit Beschäftigte, Personen im öffentlichen Dienst wie Polizeibeamt/-innen, Gerichtsvollzieher/-innen, Beschäftigte in Justizvollzugsanstalten, Beschäftigte im ÖPNV, Beschäftigte in kundenintensiven Bereichen der Verwaltung, Beschäftigte in Flüchtlingsunterkünften)
  • Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern  
  • Beschäftigte der Jugendhilfe
  • Wahlhelfende im Rahmen der anstehenden Landtagswahl

Die ersten Test-Termine sind am

Mittwoch, 10.03.2021                                           Freitag, 12.03.2021
von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr                              von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
in der Unditz-Halle, Kürzell;                             in der Sporthalle Meißenheim;

Westendstraße 17                                          Mühlstraße 35

Weiterhin ist geplant, die Test-Termine jeweils mittwochs in Kürzell und freitags in Meißenheim in den vorgenannten Hallen von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr anzubieten.

Zur Steuerung der Besucherströme ist eine Testung nur nach vorheriger Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung Meißenheim möglich.  Bitte melden Sie sich bei Interesse unter Tel. (07824)6468-0, damit Ihr Name und Ihre Kontaktdaten registriert werden können.

Wie läuft der Test ab?

Personen, die einen Termin vereinbart haben, melden sich pünktlich zur vereinbarten Uhrzeit im Testzentrum vor Ort; anschließend werden die persönlichen Daten erfasst und die Testung durchgeführt. Die Auswertung des Tests dauert ca. 15-20 Minuten. In dieser Zeit stehen Sitzplätze im Wartebereich zur Verfügung.

Nach Auswertung des Tests wird eine schriftliche Testbescheinigung ausgehändigt.

Für die gesamte Testung sollten ca. 30 Minuten eingeplant werden.

Wer führt die Tests durch?

Die Testungen werden durch geschultes Personal des DRK-Ortsvereins Meißenheim/ Schwanau durchgeführt.

Hygienevorschriften

Beim Betreten der Halle sind die Hände zu desinfizieren. Es gilt Maskenpflicht, d.h. es ist eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske (oder vergleichbarer Standard) zu tragen.

Was ist mitzubringen?

Ein amtlicher Lichtbildausweis bzw. zusätzlich der vorliegende Berechtigungsschein, bei Personen, die z.B. als Personal in Schulen oder in Kindertageseinrichtungen arbeiten.

Was passiert bei einem positiven Testergebnis?

Bei einem positiven Testergebnis besteht gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 2 IfSG eine Meldepflicht gegenüber dem örtlichen Gesundheitsamt. Die positiv getestete Person hat sich unverzüglich in häuslich Quarantäne zu begeben. Zur Bestätigung des positiven Tests muss zusätzlich noch ein PCR-Test durchgeführt werden.

Zu guter Letzt, darf an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön den Aktiven des DRK Ortsvereins Meißenheim/Schwanau für die Unterstützung ausgesprochen werden.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Alexander Schröder, Bürgermeister